Schönes Pfingstwochenende

Am Pfingstwochenende reisten unsere Nachwuchsmannschaften der E-, D- und A-Junioren ins europäische Ausland und nahmen an einem internationalen Fußballturnier teil. Dieses Jahr ging der Ausflug ins benachbarte Belgien in die schöne Stadt St. Truiden. Doch nicht nur das Messen mit anderen europäischen Nachwuchsteams stand bei dieser Fahrt auf der Tagesordnung. Es blieb natürlich auch genügend Zeit für außerfußballerische Aktivitäten. Und so erlebten die Jungs der drei Mannschaften, die Trainer und die zahlreichen Eltern der Kinder und Jugendlichen unseres Vereins drei wunderschöne Tage, welche sicherlich nicht so schnell vergessen werden.

Alle drei Mannschaften von Groß bis Klein auf einem Bild.  
(Bild: Stefanie Mücke)

Die Fahrt im Reisebus verlief nahezu reibungslos, nur ein kleiner Stau auf der Autobahn, verursacht durch zu viele holländische Wohnwagen, führte zu leichten zeitlichen Verzögerungen. Um 15.00 Uhr kam man schließlich an den Unterkünften für die Teilnehmer der Reise an. Leider wurde vom Veranstalter der für Freitag geplante Schwimmbadbesuch abgesagt bzw. auf den Samstag verschoben. Der Ausweichtermin lag leider für unsere D-Junioren sehr ungünstig, da dort ihre Vorrundenspiele stattfanden. Die A- und E- Junioren zogen stattdessen einen Stadtbummel durch die wunderschöne Altstadt Hasselt, mit seinen vielen Cafés und Geschäften, vor. Nach dem Abendessen am Samstag fuhren alle wieder zum Vereinsheim des Gastgebers, welches ca. dreimal so groß war wie unsere Räumlichkeiten und schauten auf einer Großbildleinwand zusammen das Championsleague – Finale zwischen Bayern und Inter Mailand.

Zeit für einen Stadtbummel blieb natürlich auch.  
(Bild: Stefanie Mücke)

Den Sonntag verbrachten alle Mannschaften auf dem Sportplatz. Ein Höhepunkt für unsere Spieler dabei war sicherlich das gegenseitige Anfeuern. Soll heißen: Die spielfreien Teams unseres Vereins schauten bei den Spielen unserer anderen Mannschaften zu und bildeten eine lautstarke Fankurve.

Am Ende der Turniere konnten sich die drei Teams über insgesamt 5 Pokale freuen, die noch bis tief in die Nacht besungen wurden. Die letzten A-Juniorenspieler wurden so gegen 3.30 Uhr auf dem Weg zu ihrer Schlafmatratze gesichtet.

Auch auf der Rückfahrt am Montag war es nur ganz kurz ruhig, ehe wieder bis zu Ankunft in Magdeburg fröhlich gesungen wurde. Bei den Jubelgesängen mit „Joey Kelly“ wurde sogar der gute alte Holzmichel wiederentdeckt.

Die D-Junioren mit ihren extra für Belgien einheitlichen T-Shirts.  
(Bild: Stefanie Mücke)

Die E-Junioren spielten in der Vorrunde gegen VV Nieuwenhoorn - NL (4:2), Columbia – NL (0:5), S.C.H.`44 – NL (2:2) und KVK Zepperen – Bel (5:1). Damit belegten die Schützlinge von Marcus Mücke und Thorsten Klapputh Platz 2 und standen im Halbfinale. In einem spannenden Spiel gegen die französische Mannschaft vom FC Richardmenil stand es am Ende 1:1, aber die Arminensetzten sich im 7m-Schießen mit 2:1 durch. Im Finale konnten sie erneut gegen die kräftigen Spieler von Columbia nicht gegenhalten und verloren mit 0:5-Toren, aber der 2.Platz war schon ein Riesenerfolg.

Die D-Junioren trafen in ihrer Vorrunde auf  VV Beesd – NL (0:0), KVK Zepperen – Bel (1:0), FC Richardmenil – Fra (2:1), VV Smitshoek – NL (0:1) und Robur et Velocitas – NL (5:0). Auch die D-Junioren landeten auf Platz 2, aber es wurde kein Halbfinale gespielt. Im Spiel um Platz 3 unterlagen die Spieler des Trainers Patrick Mengel dem belgischen Verein Woluwe Zaventem mit 0:4-Toren und belegten bei ihren ersten Spielen auf dem Großfeld im 12-er Feld  am Ende einen hervorragenden vierten Platz.

Die A-Junioren spielten in der Vorrunde gegen den KVK Zepperen II – Bel (3:0), Herk Sport – Bel (3:0), G.S.C. – NL (1:0), S.C. Markelo – NL (0:0) und den Gastgeber KVK Zepperen I – Bel (1:1). Und auch die A-Junioren belegten in der Vorrunde Platz 2 und trafen dann im Endspiel erneut auf den KVK Zepperen. Diesmal unterlagen die Schützlinge des Trainergespanns Andreas Heyse/Uwe Mücke jedoch mit 0:2-Toren und belegten am Ende den 2.Platz im Turnier. Die Arminen holten sich bei den A-Junioren auch noch den Fairplay-Pokal und den Penalty-Cup mit einer Quote von 75 %, da 12 von 16 Spielern ihren Elfmeter verwandelten.

Die A-Junioren konnten sich sogar über drei Titel freuen.  
(Bild: Stefanie Mücke)

E-Junioren:
Bittner, Jacobs, Andrej Wunder, Fitzlaff, Treher (1), Iser (1),  Kaulitz, Körner (5), Gerber (1), Jantsch (3), Alexander Wunder (3)

D-Junioren:
Ebeling, Dreiling, Arndt, Stolze, Uzkuras, Hanisch, Müller (1), Meyer (3), Kampe (2), Köhn, Peters (1), Omar, Grewe (1), Spieß

A-Junioren:
Neubert, Baier, Schwabe (1), Jaffke (1), Uhe (1), Rumler, Kühnemann, Kliche (1), Zendin (1), Tom Bansemer (1), Tim Bansemer, Wolter, Hausmann (1), Fechtner (1), Bach, Gomille