Visionen!?

Es ist nicht zu übersehen. Am Sozialtrakt des SV Arminia’53 nagt der Zahn der Zeit. Die Jahre der intensiven Nutzung haben ihre Spuren hinterlassen und bei allen Anstrengungen der Instandhaltung - die Tage des Gebäudes sind gezählt. Das ist keine neue Erkenntnis, deswegen hat der Vorstand des SV Arminia’53 bereits Aktivitäten unternommen, um Abhilfe zu schaffen.

So könnte "unser" Vereinsheim einmal aussehen!
(Bild: Architektenbüro Zesewitz)

 

Die ursprünglichen Pläne einer Sanierung plus Anbau mussten aus bautechnischen Gründen verworfen werden. Das Architektenbüro Zesewitz aus Magdeburg wurde beauftragt einen Neubau zu konzipieren. Dieser Entwurf liegt seit dem letzten Jahr vor. Die Vorder- und Hinteransicht des geplanten Neubaus kann man sehr gut auf dem Bild erkennen. Der Kostenpunkt für den Neubau liegt bei einer knappen Million Euro. Bei einer Realisierung der Pläne hätte wir in Zukunft u.a. sechs große Kabinen mit modernen Duschanlagen, eine  Klub-, einen großen Trikot- und einen Sportmaterialienraum zur Verfügung. Neben den Plänen für das Gebäude wurden alle weiteren Antragsunterlagen bei der Stadt eingereicht. Seitens des Vereins ist also alles komplett.

Der Ball liegt jetzt bei der Stadt und die hat ihrerseits bekundet, die Sache mit dem nötigen Nachdruck voranzutreiben. Allerdings ist die Stadt hier nicht der alleinige Finanzierer und damit nicht der alleinige Entscheider. Die Kofinanzierung muss gesichert sein.. Es müssen Mittel des Landes beantragt und andere Quellen erschlossen werden. Welche Töpfe dabei angezapft werden (können), wird eine der wichtigsten Aufgaben sein. Auch die Frage der Eigenmittel, die der Verein aufbringen muss, wird uns sicher in den nächsten Jahren noch begleiten. Klar ist jedoch, dass auch von der Stadt die dringende Notwendigkeit des Neubaus gesehen wird, da dieser auch künftig mit der kommunalen Nutzung unterliegt. Das  ist für das weitere Verfahren schon mal keine schlechte Voraussetzung.

Neben dem Prinzip Hoffnung ist aber auch eine gehörige Portion Realismus erforderlich. Vorausgesetzt alles läuft nach Plan, wird der Baubeginn frühestens 2012/2013 erfolgen. Bis dahin bleibt nur der sorgsame Umgang mit dem Vorhandenen, dann werden wir die Zeit schon überbrücken.