Zwei Medaillenplätze und Stadtfachverband schafft Regionalliga C-Junioren ab

So richtig war dies gestern kein Arminia-Tag. Zwar holten unsere B-Junioren bei der Hallenstadtmeisterschaftsendrunde der C-, B- und A-Junioren einen 2. Platz hinter dem Vebandsligaspitzenreiter MSV 90 Preussen, unsere A-Junioren wurden Dritter, doch so richtig zufrieden war keiner der Arminentrainer, da gestern keine unserer drei Mannschaften ihr vorhandenes Potential abrief.

 


Am gestrigen Feiertag fanden in der Halle der Freundschaft die Endrunden der Hallenstadtmeisterschaften 2009/2010 statt. Mit einem zweiten Platz der B-Junioren und einem dritten Rang der A-Junioren standen unsere Kicker zweimal auf dem Treppchen. Im Bild ein Schnappschuss der B-Junioren.
(Bild: Thomas Käßner)

 

Die größte Blamage leistete sich aber wieder einmal der völlig überforderte Stadtfachverband! Bei den C-Junioren kam es, wie es kommen musste. Die in der Regionalliga Mitteldeutschland spielende C-Juniorenmannschaft des 1.FC Magdeburg, bekam durch den Stadtfachverband eine Wildcard für das Endrundenturnier, obwohl sie, da man in der Vorrunde gegen die Ausschreibung verstoßen hatte, disqualifiziert wurden (In der Ausschreibung steht eindeutig, dass Regionallogamannschaften bzw. Regionalligaspieler nicht zugelassen sind!!!!!). Leider ließen sich dies, alle Mannschaften (MSV Börde, Tus und der PSV) gefallen und keiner legte Protest gegen diese Entscheidung ein. Zwar wurde sich munter aufgeregt, doch keiner hatte anscheinend den Ar... in der Hose die 25 Euro auf den Tisch zu legen, um damit etwas gegen diese willkürliche Entscheidung zu tun. Ja auch unser Verein legte keinen Protest ein, da es nicht sein kann, dass immer nur wir die Deppen der Stadt sind, die versuchen die unbegründeten Entscheidungen des Stadtfachverbandes zu korigieren. Als wir dies letztes Jahr taten, wurde unsere E-Juniorenmannschaft bei der Siegerehrung der Hallenendrunde gnadenlos von den meisten Zuschauern ausgepfiffen und unsere Verantwortlichen auf das Übelste beleidigt (Wer sich noch erinnern kann: Der SV Fortuna tauschte im letzten Jahr bei der Hallenmeisterschaft einfach seine beiden Mannschaften. Unser Verein sprach das zuständige Kampfgericht sofort nach der Vorrunde darauf an und baten es, dies zu korigieren. Doch wie so oft schliefen diese Leute weiter, so dass wir bei der Endrunde offiziell Protest einlegen mussten und der SV Fortuna daraufhin disqualifizert wurde. Hätte der Stadfachverband damals sofort reagiert, hätte es gar nicht so weit kommen müssen.).

So beließen wir es diesmal bei der Entscheidung der Wildcard. Wahrscheinlich hätte ein Protest sowieso keinen Erfolg gehabt, da wie wir nun schon so oft schmerzlich erfahren haben: "Recht haben - heißt nicht gleich Recht bekommen". Wer weiß, welche Ausreden das Sportgericht wieder gefunden hätte. Vielleicht, die des Vorsitzenden des Stadfachverbandes, der meinte: "Die Regionalliga Mitteldeutschland ist gar keine richtige Regionalliga, da dort ohne Auf- und Abstieg gespielt wird. Da haben wir also wieder einmal etwas gelernt: Ab sofort gibt es die Regionalliga Mitteldeutschland nicht mehr, da dies keine Regionalliga ist. Man kann nur hoffen, dass der Vorsitzende des Stadtfachverbandes dies auch an den Fußballverband Sachsen Anhalt weitergibt.

Auf die Frage, wieso es plötzlich möglich ist, bei den C-Junioren eine Hallenendrunde mit 6 Mannschaften zu spielen, obwohl dies bei den A-Junioren nicht möglich war, konnte der Vorsitzende des SFV keine Antwort geben. Seine Aussage: "Diese Frage stelle ich mir auch". (Zur Aufklärung: Bei den A-Junioren wurde mit 6 Mannschaften eine Vorrunde gespielt, bei der eine Mannschaft ausscheiden musste. Alle Mannschaften trafen sich also am 27.12.2009 fleißig zur Vorrunde und der PSV schied am Ende aus. Schon nach Bekanntgabe dieser Vorgehensweise, fragte unser Verein nach, wieso man keine Endrunde mit 6 Mannschaften spielen könne. Die Antwort: Am Tag der Endrunde konnte die Halle in Fermersleben nur bis 17.00 Uhr gemietet werden, da im Anschluß eine Veranstaltung ist. Scheinbar fiel die gestern aus, da man ja nun bei den C-Junioren mit 6 Mannschaften spielen konnte.) Soviel nur zu einigen konfusen Entscheidungen des SFV Magdeburg, der mit seiner Arbeit anscheinend völlig überfordert ist. Diese Liste könnte endlos weitergeführt werden (Siehe auch: "Fairplay - Nein Danke" Bericht auf unserer Startseite). Aber wollen wir nun lieber zum Sportlichen der gestrigen Veranstaltung kommen:

Unsere C-Junioren spielten, wie erwartet, keine große Rolle bei der Endrunde. Für sie war schon die Qualifikation ein Erfolg und leider waren auch gestern, wieder nicht alle Spieler zum bestellten Termin  anwesend, so dass man mit nur 2 Auswechselspielern das Turnier bestreiten musste. Alle 5 Spiele wurden verloren, so dass es am Ende "nur" zu einem 6. Platz reichte. Trotzdem noch einmal Glückwunsch an unsere C-Junioren und viel Glück für die Rückrunde! Hallenstadtmeister wurde ganz "überraschend" der 1.FC Magdeburg I, der aber keineswegs überzeugen konnte. Für eine Mannschaft mit den besten Spielern der Stadt bzw. des gesamten Umkreises, soviel Training und gestern mit gefühlten 5 Trainern erwartet man eigentlich ein wenig mehr. Schade, dass der MSV Börde im Spiel gegen den 1.FC Magdeburg I seine ersten Chancen nicht nutzen konnte. Dann wäre eine Riesenüberraschung möglich gewesen und die Halle hätte sicherlich Kopf gestanden.

Leider konnten die C-Junioren bei der Endrunde keinen Sieg einfahren. Das Erreichen der Endrunde war aber schon ein Riesenerfolg.
(Bild: Thomas Käßner)

Unsere B-Junioren wurden bei einem guten Endrundenturnier mit 7 Punkten Hallen"vize"stadtmeister. Den Titel holte sich wie erwartet und auch völlig verdient der MSV 90 Preussen I. Leider zeigten unsere Jungs an diesem Tag, ihre bis dahin schlechteste Hallenleistung der Saison! Kein Spieler rief auch nur annährend sein Potential ab! Nach Siegen gegen MSV 90 Preussen II (5:2) und den Verbandsligisten MSV Börde (5:0) kam es in der dritten Partie zum Spitzenspiel gegen den MSV 90 Preussen I. Leider "zerpfiff" der Schiedsrichter dieses Spiel. Er vergab auf beiden Seiten völlig überzogende Zeitstrafen, so dass es nie zu einem Fußballspiel kommen konnte. Am Ende verlor man verdient mit 1:4, aber alle Beteiligten waren sich einig, es hätte ein schöneres Spiel werden können, wenn man einen unauffälligeren Schiedsrichter gehabt hätte, der nicht andauernd seine zwei Finger in die Luft gestreckt hätte. Im letzten Spiel reichte es für unsere B-Juniorenmannschaft gegen Tus 1860 nur zu einem 2:2. Auch in dieser Partie zeigte der gleiche Schiedsrichter wieder die Lust am Srafen verteilen, so dass auch dieses Spiel mehr von Über- und Unterzahlspielen geprägt war, als von einem ordentlichen Fußballspiel. Unsere Mannschaft zeigte in diesem Turnierspiel ihre schlechteste Leistung und hätte sich über eine Niederlage nicht beschweren können. So wurde man zwar am Ende "Vize"meister, zufrieden mit dem Gezeigten konnte man aber nicht sein. Lieber schönen Fußball SPIELEN und Fünfter werden, als so ein Gebolze, wie zum Beispiel im letzten Spiel. Dies war jedenfalls die Meinung des Trainergespanns. Noch einmal etwas zum Schiedsrichter: Er hat keine Mannschaft bevorzugt oder benachteiligt, sondern einfach viell zu schnell Zeitstrafen verteilt. Ein wenig Kampf und Einsatz gehören zum Fußball (auch zum Hallenfußball) und dies will man auch sehen! Und so lange alles im Rahmen bleibt, sollte man es einfach laufen lassen. Es war kein unfaires Turnier, doch wenn man sich die Anzahl der Zeitstrafen ansieht, könnte man es denken. Doch auch der Schiedsrichter kann, genau wie unsere B gestern, mal einen schlechten Tag haben. Und dieser Tag war dann wohl gestern! 


Unsere B-Junioren erreichte bei den diesjährigen Hallenstadtmeisterschaften das bisher beste Arminia Ergebniss...

 


...und freuten sich über den Vizetitel.
(Bilder: Thomas Käßner)
      
Das B-Juniorenteam von links nach rechts: Sony, Husni, Stefan, Dominik, Robin, Sibar, Tom Kossin, Phillip, Tom Bansemer.
(Bild: Thomas Käßner)

Unsere A-Junioren landeten ebenfalls auf einem "Treppchenplatz" und freuten sich am Ende über Platz 3. Doch auch sie zeigten leider zu keiner Zeit ihr volles Leistungspotential. Nach dem Pflichtauftaktsieg gegen den FSV 1895 (6:1), verlor man völlig unnötig gegen den MSV 90 Preussen 2:3, da man gleich zweimal in Überzahl ein Gegentor kassierte. Gegen den MSV Börde gab es anschließend die erwartete Niederlage. Mit nur 2:0 musste man sich geschlagen geben. Gegen Tus 1860 gab es dann einen sehr knappen 1:0 Erfolg. Verdienter Stadtmeister wurde der MSV Börde, der nur im letzten Spiel, als man praktisch schon als Stadtmeister feststand, patzte, ansonsten aber alle seine Spiele souverän gewann. Ein Lob auch an den FSV 1895, einziger Stadtligist und meist völlig unterlegen, trotzdem in jedem Spiel bis zur letzten Sekunde gekämpft und immer alles gegeben!

Unsere A-Junioren erreichten einen guten 3.Platz. Hier beobachtet Lukas das Spielgeschehen beim Spiel gegen den MSV 90 Preussen.
(Bild: Ralf Gasch)

Allen Hallenstadtmeistern wünschen wir natürlich viel Erfolg bei den Hallenzwischenrunden zur Landesmeisterschaft!