Mission Ferienspiele 2011

Mit großer Vorfreude auf eine tolle Woche, gingen über 60 Kinder und unser Team in die dritten Ferienspiele des SV Arminia. Mit einem tollen Programm auf dem Zettel sollte es für unsere G-,F- und E-Jugend jede Menge zu Erleben geben.

Dieses Jahr starteten unsere Ferienspiele am Dienstag. Und wie es schon zur Tradition geworden ist, ging es am Dienstag in den Elbauenpark. Das erste Erlebnis war es dann schon mit über 60 Kindern Straßenbahn zu fahren. Angekommen im Elbauenpark spielten unsere Kinder im Sportareal. Aber nicht nur Fußball gegen die Betreuer wurde gespielt, sondern auch Freizeitspiele wie Kubb oder Frisbee ließen die Betreuer und Kinder einen tollen Tag erleben. Ein weiteres Highlight war dann das Mittagessen. Da es zur Mittagszeit stark regnete, mussten wir mit allen Kindern ins Schmetterlingshaus flüchten und dort wurde dann das angelieferte Essen eingenommen. ich denke die Bilder sprechen für sich. Nach dem Essen besserte sich das Wetter wieder und so konnten wir alle noch schön spielen, bis es dann zurück ging zum Arminia-Sportplatz. Nachdem die Eltern ihre Kinder wieder in Empfang genommen hatten, waren wir uns einig, dass das schon mal ein guter Start in die Woche war.

Am Mittwoch ging es für unsere Kleinsten mit Klappi, Laura und Marcus in den Zoo. Bei herrlichstem Wetter ging es mit der Straßenbahn zum Magdeburger Zoo und dort angekommen, hatten wir wirklich einen tollen Tag. Jedes kleine Erlebnis zu erzählen wäre bestimmt zu viel, aber die ein oder andere kleine Geschichte verdient es hier erwähnt zu werden. So war es Klappi, der mit dem Bollerwagen vorne weg ging Richtung Tiegergehege. Als es nur noch einmal um die Ecke ging, Klappi plötzlich erschrocken guckte, den Bollerwagen stehen ließ und schrie “Scheiße die Tiger sind draußen” und dann losrannte. Naja ihr könnt euch die Blicke der Kinder sicher vorstellen und was Laura und ich gelacht haben. Unvergessen blieb es auch wie Thorben es schaffte die Ziegen auf die Rutsche zu locken oder wie unsere gesamte G-Jugend vor der Tiershow die Laolawelle machte. Nachdem wir uns so ziemlich alle Tiere angeschaut hatten und auch der Spielplatz mit Streichelgehege unsicher gemacht wurde (die Ziegen befinden sich seitdem übrigens auf Kur), ging es mit einem großen Eis in der Hand zurück zum Sportplatz. Unsere F- und E-Jugend blieben an diesemTag auf dem Sportplatz. Bei einem hochklassigen 4-gegen-4-Tunier, wurde der neue Lionel Messi gesucht. Jede Runde wurden die 4-er Teams neu ausgelost und somit wurde für viel Spannung und Abwechslung bei den Kindern gesorgt. Am Ende setzte sich Pascal Schlufter von der E II mit den meisten Punkten durch. Am Nachmittag wurde jedes Kind erst einmal mit Eis versorgt, bevor man mit den ersten Planungen für den bunten Abend begann.

Am Donnerstag ging es für unsere E- und F1-Jugend zum Hof Gut Glüsig. Ein Tag, wo sich viele Kinder noch lange zurück erinnern werden. Mit dem Zug ging es morgens nach Haldensleben, wo wir dann nach Glüsig gebrachten wurden. Nach einem Begrüßungsspiel wurde die Meute in 2 Gruppen geteilt. Die erste Gruppe um Jan & Jan durfte sich am gemeinsamen Floßbau versuchen. Hier spielte Geschick, Kommunikation und viel, viel Spaß eine Rolle, um das Floß so zusammen zubauen, dass es am Ende auch schwimmen konnte. Nachdem man das geschafft hatte, wurde das Floß inclusive der Crew zu Wasser gelassen, um einen verborgenen Schatz zu bergen! Gleichzeitig durfte die 2 Gruppe um Julian und Normi ihre Schwindelfreiheit beim Kistenklettern beweisen. Nach anfänglichen Schwierigkeiten brachte es die Kinder immer höher und höher, so dass die ersten der Sonne schon sehr nahe waren. Zum Mittag gab es für alle Nudeln und Tomatensoße und zum Nachtisch Erdbeerquark…lecker Erdbeerquark!!! Zum Nachmittag wurden die Gruppen getauscht und jeder durfte eine neue Herausforderung meistern.

Der Rest unser Ferienspielekinder fuhr mit dem Zug nach Thale. Dort angekommen ging es auf direktem Wege zur Seilbahn . Das war für viele Kinder ein tolles Erlebnis. Herrlichste Aussicht bei so schönem Wetter. Oben angekommen ging es dann ins Bergtheater um "Die goldene Gans" zu gucken. Dies löste gemischte Gefühle sowohl bei den Kindern als auch den Betreuern aus, aber auch wir lernen ja noch dazu. Nach dem Bergtheater ging es dann wieder runter mit der Seilbahn. Unten angekommen hieß es dann Mittagessen. Die Wahl gab es zwischen Pommes und Bratwurst. Als ich mich dann zu diesem Imbiss begab und die Bestellung von 11 Bratwürsten und 35 Pommes bestellte, fragte man mich ob ich noch ganz beisammen sein, um das mal höflich auszudrücken. Nachdem Essen ging es dann in die Funparks. Mit diversen Chips konnten hier Fahrgeschäfte genutzt werden, was den Kindern großen Spaß machte. Als sich die Chips dann langsam dem Ende neigten, kam Klappis großer Auftritt, worauf mehrere Kinder eine Angestellten einen Chip entreißen wollten. Ich weiß gar nicht ob wir ihn dort noch mal mit hinnehmen dürfen. Aber zumindest wir haben Tränen gelacht. Dann wurde es langsam Zeit sich auf den Rückweg zu begeben. Eingestiegen im HEX mit einem extra Abteil für uns, kam ich auf die Idee den Kindern zu versprechen, sie müssten am Freitag keinen Mittagsschlaf machen, wenn sie jetzt im Zug die Augen zu machen und sich ruhig verhalten. Das Ergebnis war, dass fast sämtliche Kinder auf dem Boden und auf den Sitzen teilweise übereinander lagen und ruhig schliefen. Es war aber auch ein anstrengender Tag. Angekommen am Bahnhof wurde es dann noch mal laut. Unter dem schallenden Gesang von über 40 Kindern “Hurra Hurra Arminia ist da”, durchquerten wir die Bahnhofshalle. Alle Kinder abgegeben ging es für die Betreuer zurück zum Verein und mit einer ausgiebigen Auswertung bei einer kleinen Feier und Übernachtung endete auch unser Tag.

Am Freitag aufgestanden warteten auch schon wieder die ersten Kinder auf uns. Nach einem gemeinsamen Frühstück ging es mit allen in den Stadtpark. Während sich die E-Jugend mit Erlebnispädagogik beschschäftigte, ging unsere F-Jugend auf eine sehr interessante Schnitzeljagd und unsere Kleinsten spielten mit Matze und Tobi (wobei dieser mehr in der Sonne schlief und von den Kids geärgert wurde) Sportspiele. Nach dem bei Bernd die leckeren Kartoffelpuffer zum Mittag eingenommen waren, ging es an die Vorbereitungen für den bunten Abend. Währenddessen konnten die Kinder bei Julius`Papa testen, ob sie die Füße richtig aufsetzen oder vielleicht Schuheinlagen benötigen. Um 17 Uhr kehrten dann auch langsam die ersten Eltern ein. Nach dem gemeinsamen Grillen wollte man umgehend in den bunten Abend starten, schließlich war alles vorbereitet. Aber nach technischen Problemen starteten wir mit etwas Verspätung in unser Programm. Hier gab es viel zu lachen . Ob die Sportspiele, bei denen die Eltern chancenlos gegen die Kinder waren, oder das Torwandschießen, oder die legendäre Karaokeshow, alle Beteiligten hatten viel Spaß. Abgerundet wurde unser Programm mit einer tollen Bildershow von der erlebten Woche. Nach dem Programm blieben noch viele Eltern da und man konnte sich bei dem ein oder anderen Kaltgetränk noch schön unterhalten. Für die Kinder lief auf der Leinwand noch ein schöner Trickfilm, ehe es dann für alle Kinder hieß ab in die Zelte.

Nach einer regnerischen Nacht und ziemlich müden Augen (5:56Uhr rief der Erste "Wir können Fußball spielen), hieß es dann Frühstück für 60 Kinder. Gar nicht so einfach, aber Bernd und Beate hatten alles im Griff und die Betreuer schmierten fleißig die Brötchen. Als letzte Punkt stand dann das DFB-Fußballabzeichen am. Alle Kinder hatten hier viel Spaß und jeder konnte ein Abzeichen mit nach Hause nehmen. Um 13 Uhr wurden alle verabschiedet und nachdem alles aufgeräumt war konnten auch die Betreuer in den wohlverdienten Feierabend gehen, obwohl selbst da schon festgestellt wurde, dass einem am Montag Morgen etwas fehlen würde.

Diese tolle Woche konnte nur mit ganz vielen fleißigen Helfern und Sponsoren durchgeführt werden.

In diesem Sinne ein ganz großes Dankeschön an Alle, die uns egal in welcher Art und Weise, unterstützt haben. Ohne euch wäre all dies nicht möglich gewesen. Ein besonderer Dank an unseren Gaststättenmann Bernd und seine Frau Beate, die uns stets unterstützt haben und für lecker Mittagessen gesorgt haben.

Mein größter Dank gilt jedoch dem besten Betreuerteam, dass man sich für so eine Woche nur vorstellen kann. Denn es ist nicht selbstverständlich eine ganz Woche an einem solchen Projekt teilzunehmen, dafür die Ferien sausen zu lassen oder Jahresurlaub zu nehmen. Mit diesem Engagement und dieser Freude aber auch mit der Verantwortung, mit der dieses Team gearbeitet hat, brauchen wir uns um unsere Kinder in diesem Verein keine Sorgen zu machen. Das Team hat wahnsinnig gut harmoniert und so hat es uns auch wahnsinnigen Spaß gemacht die Woche mit euren Kindern zu verbringen. Also noch mal im Einzelnen Dankeschön an alle Betreuer

Norman Klapputh (Trainer 1.F-Jugend, Spieler 2.Herren)

Thorsten “Klappi” Klapputh (Trainer 1.D-Jugend)

Julian Friedrich (Trainer 1.F-Jugend, Kapitän 2.Herren)

Laura Raugust (Schwester von Michl)

Justin Kostka (Bruder von Kalli)

Tilman Kruggel (Spieler 1.C-Jugend)

Christopher Fechtner (Bruder von Julian und Spieler 1.Herren)

Thorsten “Totti” Mey (Papa von Vincent und Trainer 2.G-Jugend)

Gordon Bode (Trainer B- und 3.F-Jugend)

Matthias “Matze” Felischak (Trainer 2.F-Jugend, Spieler 2.Herren)

Matti Hanso (Spieler 1.Herren)

Andreas Heyse (Papa von Julian, Trainer 1.Herren)

Tobias “Tobi” Uhe (Trainer 1.G-Jugend, Spieler A-Jugend)

Denny Liesegang ( Trainer 1.E-Jugend)

Marcus Mücke (Trainer 1.D-Jugend, Spieler 1.Herren) 

Zum Abschluss möchte ich noch darum bitten, teilt uns doch in unserem Forum oder aber auch auf persönlichem Wege mit, wo ihr oder die Kinder Verbesserungsvorschläge habt. Wir sind dankbar für jede Kritik, denn auch wir haben den Anspruch an uns, die Ferienspiele jedes Jahr noch ein Stück besser zu machen.

Danke an alle die uns so eine tolle Woche beschert haben.

Marcus

Im Auftrag des Ferienspieleteams